Banner von santiago-online.com

Die Casa del Cabildo (Kapitelshaus)

(Die Bilder lassen sich durch Anklicken vergrößern.)

Die Plaza de Platerías wird im Süden von einem besonderen Beispiel des compostelanischen Barrocks begrenzt. Die Casa del Cabildo ist ein Werk von Clemente Fernández Sarela und wurde zwischen 1754 und 1759 gebaut. Die herausragende Eigenschaft des Gebäudes ist seine geringe Tiefe von nur etwa vier Metern, die von seiner wichtigsten Funktion herrührt, nämlich, den Platz mit einer angemessenen Architektur abzuschlieƟen.

Casa del Cabildo Seitenansicht

Die prächtige Fassade läßt nicht vermuten, daß sich nur wenig hinter ihr verbirgt. Wie der Name des Bauwerks vermuten läßt, war es ursprünglich Sitz des Domkapitels. Seit dem 19. Jahrhundert befindet es sich in Privateigentum. Derzeit (Anfang 2008) betreibt die Stadt ein Enteignungsverfahren, um die Casa del Cabildo zu Erwerben und dort einen Teil des zukünftigen Stadtmuseums unterzubringen. Dessen größerer Teil wird im benachbarten Gebäude untergebracht sein, das ehemals die Banco de España beherbergte.